Drehbare Beifahrersitz

(Thomas Kastens) Der Beifahrersitz meines Defenders ist auf einer Universal-Drehkonsole montiert. Nach dem Lösen der Arretierung kann der Sitz um 180° gedreht werden. Die Drehkonsole ist auf einem 2mm Edelstahlblech montiert, das Blech selbst ist an den Original Sitzschienenbefestigungen angeschraubt. Zudem sind unter dem Sitzkasten Verstärkungen im Bereich der Konsolenbefestigung angebracht. Der Ausschnitt im Sitzhalteblech ist notwendig, um die Sitzvertiefung aufzunehmen. Der Sitz ist nur ca. 1,5cm höher, wie ohne Drehkonsole. Dies konnte nur erreicht werden, indem auf die Sitzverstellschienen verzichtet wurde. Durch die Drehkonsole kann das Werkzeugfach leider nicht mehr von oben geöffnet werden. Ich habe eine seitliche Klappe … Drehbare Beifahrersitz weiterlesen

Defender Zusatztanks Eigenbau

(Thomas Kastens) Wenn ich mit dem Landy unterwegs bin, habe ich nicht immer die Kabine dabei und schlafe ab und an auf der Ladefläche unter der Plane. Das ist manchmal allerdings recht frisch und so habe ich mir eine günstige Standheizung in eine Alubox gebaut, damit ich die Ladefläche bei Bedarf heizen kann. Die Box ist auch gut für den Betrieb im Zelt, der Garage oder wo man sonst mal eben etwas warme Luft haben möchte. Im hinteren rechten Radkasten ist der ca. 40 Liter fassende Kraftstofftank untergebracht. Beim betanken des Haupttanks, wird der Zusatztank automatisch mit befüllt. Es brauchen … Defender Zusatztanks Eigenbau weiterlesen

Standheizung 2 go

Wenn Thomas Kastens aus Delmenhost  mit dem Landy unterwegs ist, hat er nicht immer die Kabine dabei und schläft ab und an auf der Ladefläche unter der Plane. Das ist manchmal allerdings recht frisch und so hat er eine günstige Standheizung in eine Alubox gebaut, damit ich er Ladefläche bei Bedarf heizen kann. Die Box ist auch gut für den Betrieb im Zelt, der Garage oder wo man sonst mal eben etwas warme Luft haben möchte. Alles für den autarken Betrieb Erforderliche ist in der Kiste untergebracht mehr Bilder … Standheizung 2 go weiterlesen

Range Rover Manual 1987

Range Rover Manuals (Englisch) Range Rover Manual Engine (3 mb) Range Rover Manual Brakes (5 mb) Range Rover Manual Electrics (10 mb) Range Rover Manual Exhaust (0.3 mb) Range Rover Manual Fuel Injection (6 mb) Range Rover Manual Cooling (1.1 mb) Range Rover Manual Body & Chassis (5.2 mb) Range Rover Wheel & Tyres (0.4 mb) Range Rover Whipers & Washers (0.5 mb) Range Rover Service Tools (0.6 mb) Range Rover Lubricants (0.2 mb) Range Rover Steering (2.3 mb) Range Rover Suspension (1.0 mb) Range Rover Full set of files (39 mb) Zipped Range Rover Torque Values (full set of … Range Rover Manual 1987 weiterlesen

Identa Rover

Information über Models of Land Rovers Series Series I Early 80″ (July 1948-May 1950) Mid 80″ (May 1950-Early 1953) Late 80″ (Early 1953-Sept 1953) 86″ and 107″ (1954-56(86″), 1955-58 (107″) 88″ and 109″ (1956-1958) Series II (1958-1961) Series IIA Early SIIAs (1962-(April 1968-Feb 1969–depending upon market)) Transitional Series IIA (April 1968-1969) aka „bugeye“ Late Series IIA (1968/1969 to 1971) Early Series IIA Lightweight (1967-1969) Late Series IIA Lightweight (1970-1972) Series III Series III (1971-1985) Series III Lightweight (1972-1983) Stage I (Series III, 109″ V8) (Feb 1979-1985) Forward Control Series IIA 109″ Series IIB 110″ 101″ Forward Control (1972-1978) Defender (world … Identa Rover weiterlesen

Range Rover Discovery

Dicovery (1989 bis heute): Sieht mehr wie ein normales Auto aus als die meisten anderen Rover (mit Ausnahme des Range Rover mk2). Auf der Vorderkante der Motorhaube steht „Land Rover“. Die Motorhaube selbst ist wie ein normales Auto – sie passt einfach in die Kotflügel. Das Ersatzteil wird an der hinteren Tür mitgeführt. Die Besonderheit ist das Stufendach. Das Dach ist etwa 6 Zoll direkt hinter dem Fahrer hochgezogen, was mehr Kopffreiheit für die Sitze hinter dem Fahrer bietet. Die FIN-Nummer beginnt entweder mit „SALLJ“ oder „SALJ“.  mehr … • Einführung • Lightweights • Die ersten Land Rover • Allgemeiner … Range Rover Discovery weiterlesen

Range Rover Classic/MK2

Range Rover Classic (1970-1995): Range Rover sagen das an der Vorderkante der Motorhaube. Die Motorhaube ist kastenförmig, nimmt den gesamten Bereich von Seite zu Seite ein und erstreckt sich etwa 6 Zoll über die Seiten der vorderen Kotflügel. An der Basis der Motorhaube in der Nähe der Windschutzscheibe befindet sich das, was wie ein Frischlufteinlass aussieht. Im Gegensatz zu den Discovery und Series Land Rovern wird das Ersatzteil normalerweise im Inneren getragen. Die Scheinwerfer sind rund. Range Rover, die nach dem 1. Oktober 1979 gebaut wurden, haben eine VIN-Nummer, die mit „SALLH“ oder „SALH“ beginnt. Der „neue“ Range Rover (mk2) … Range Rover Classic/MK2 weiterlesen